✯ Lieferung in 1 - 2 Werktagen ✯ Günstiger Versand ✯
Freitag, 24. Oktober 2014, 12:10 Uhr

Kastanientiere basteln – kleine Besucher aus der Natur




Der Herbst bietet nicht nur für Fans von Drachen beste Bedingungen, auch für kleine Bastler ist jetzt Hochsaison. Aus Kastanien, Eicheln, Blättern, Zweigen, Hülsen, Beeren und vielen weiteren Naturmaterialien entstehen putzige Figuren für drinnen und draußen. Doch bevor es mit dem Basteln losgeht, steht natürlich das Sammeln an. Wir zeigen Ihnen, aus welchen Materialien mit wenig Aufwandeine individuelle Herbstdekoration entsteht.

Bastelmaterial im Herbstwald suchen

Die herbstliche Natur bietet Kindern wunderbare Spielmöglichkeiten. Es raschelt, es wirbelt, der Wind saust durch die Baumkronen – der beste Zeitpunkt, sich wetterfest anzuziehen und mit der ganzen Familie bei einem Spaziergang die Herbstatmosphäre zu genießen. Außerdem bietet die Natur zu dieser Jahreszeit eine Fülle an bunten Bastelmaterialien.

Um eine große Vielfalt an Tieren basteln zu können, sollten Sie so viele unterschiedliche Naturmaterialien wie möglich sammeln. Neben Kastanien als Grundlage sind das z.B.:

- Bucheckern
- Eicheln
- verschiedene Beeren, z.B. Vogelbeeren
- kleine Äste und Zweige
- Kastanien- und Eichelhüllen
- Blätter unterschiedlicher Farben und Größen
- Zapfen

Zusätzlich zu den Naturmaterialien können Sie Streichhölzer und Zahnstocher zum Basteln verwenden. Auch Filz, kleine Wackelaugen, Watte oder Stroh eignen sich zur detailreichen Gestaltung. Zum Ankleben reicht in der Regel normaler Alleskleber.

Kleine Werkzeuge erleichtern die Arbeit

Damit die Tiere Arme, Beine, Kopf oder Stacheln bekommen, müssen die Kastanien an den entsprechenden Stellen vorgebohrt werden. Dafür verwenden Sie am besten einen dünnen Weichholzbohrer. Die Kastanien sind relativ weich, sodass bereits Kinder ab 6 Jahre unter Aufsicht die kleinen Löcher bohren können. Um das Wegrutschen der Kastanie zu verhindern, biete sich ein sogenannter Kastanien-Halter in Form eines Pilzes an. Dort können Sie Kastanien oder Eicheln einspannen und ohne Probleme die Löcher an der gewünschten Stelle bohren – für Kinder eine praktische und zugleich sichere Lösung.

Vom Igel bis zur Schlange

Keine Kastanie gleicht der anderen. Einige sind kugelrund, andere besitzen zahlreiche Hügel und Dellen oder eine breite, platte Fläche. Gerade diese natürlichen Unterschiede bieten kreativen Kindern eine Fülle an Bastelmöglichkeiten. Die platten Exemplare sind z.B. perfekt für die Gestaltung eines Igels geeignet. An der runden Fläche werden mehrere flache Löcher für die Stacheln (abgebrochene Zahnstocherspitzen) gebohrt. Die Augen können in Form kleiner Löcher eingearbeitet werden oder Sie kleben kleine Wackelaugen auf. Fertig ist das erste Kastanientier.

Ebenso leicht wie der Igel lässt sich ein Reh herstellen – der Körper besteht aus einer Kastanie, der Kopf aus einer Eichel. Für die Beine und den Hals werden Streichhölzer verwendet. Eine Schlange entsteht genauso schnell. Dafür werden mehrere, möglichst unterschiedlich große Kastanien mithilfe kleiner Streichhölzer hintereinander in einer Wellenform zusammengesteckt. Eine rote Zunge aus Filz komplettiert die Schlange.

Natürlich ist das nur eine kleine Auswahl an Bastelmöglichkeiten. Wer Zeit und Geduld hat, kann sich einen ganzen Zoo mit Kastanientieren basteln und diese auf bunten Blättern dekorativ präsentieren.





Geschrieben von: Tobias



Jetzt kommentieren




 

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten
Ausgegeben in 0.16 Sek. durch yanis42