✯ Lieferung in 1 - 2 Werktagen ✯ Günstiger Versand ✯
Dienstag, 02. September 2014, 11:09 Uhr

So erleichtern Sie Ihrem Kind den Schulstart nach den Sommerferien


Schulanfang

In einigen Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen oder Berlin müssen die Schüler schon jetzt wieder früh aus dem Bett. Doch auch für die Kinder im Saarland, Bremen oder Bayern nähert sich der Schulalltag mit großen Schritten. Viele Schüler haben große Schwierigkeiten, sich nach den langen Ferien wieder umzustellen. Sie sind übermüdet, fühlen sich erschöpft oder gestresst. Wir möchten Ihnen mit dem heutigen Artikel ein paar Tipps an die Hand geben, wie Sie Ihren Kinder die Umstellung auf den Schulalltag erleichtern können.

 

Früh raus aus den Federn – schon vor dem ersten Schultag!

Dass es den Kindern nach den Sommerferien morgens schwerfällt, aus dem Bett zu kommen, liegt nicht nur daran, dass sie rund 6 Wochen darauf verzichten konnten. Auch die kürzer werdenden Tage beeinflussen den Schlafrhythmus. Wer vor den Ferien morgens noch im Hellen die Federn verlassen hat, muss das jetzt um die gleiche Zeit im Dunklen tun.

Damit Ihr Kind am ersten Schultag bzw. in der ersten Schulwoche nicht völlig ermüdet zum Unterricht erscheint, sollten Sie es auf das frühe Aufstehen „vorbereiten“, d.h.: Stellen Sie 3 bis 4 Tage vorher den Wecker, aber nicht gleich auf die für die Schule übliche Aufstehzeit, sondern in Etappen – am ersten Tag stellen Sie den Wecker z.B. auf 9 Uhr, am nächsten auf 8 Uhr usw., je nachdem, wann Ihr Kind während der Ferien üblicherweise aufgestanden ist.

 

Die täglichen Schulaufgaben in Angriff nehmen

Die „Aufschieberitis“ ist zwar bequem, führt aber im Endeffekt am ersten Schultag zu Stress. Sie sollten also mit Ihrem Kind schon einige Tage vorher wichtige Dinge in Angriff nehmen:

- Schultasche packen
- nachschauen, ob alle Schulmaterialien vorhanden sind
- überlegen, ob für das neue Schuljahr noch etwas gebraucht wird
- Sporttasche packen
- Behälter für Pausenbrot und Pausengetränke bereitstellen

Diese Aufgaben sind in der Regel schnell erledigt, man muss sich nur dazu überwinden. Es bleibt noch genügend Zeit, die wenigen Tage bis zum ersten Schultag zu faulenzen, zu spielen oder Ausflüge zu machen – und doch ist man gut vorbereitet.

 

Kleine Rituale helfen beim Schulbeginn

Sie sollten sich für das Ende der Ferien und den ersten Schultag kleine Rituale festlegen, um Ihre Kinder zu motivieren. Das kann z.B. ein besonderes Essen sein, ein Grillfest, ein Ausflug in den Zoo oder ein Besuch im Vergnügungspark. Damit geben Sie dem Ferienende einen festen „feierlichen“ Abschluss.

Auch für den ersten Schultag sind solche Rituale wichtig. Stehen Sie z.B. lieber etwas früher auf und nutzen Sie die Zeit für ein gemeinsames Frühstück. Außerdem sollten Sie für den ersten Schultag eine kleine Belohnung organisieren. Nutzen Sie z.B. den Nachmittag für einen Ausflug oder, falls das Wetter nicht mitspielt, für ein Gesellschaftsspiel mit der ganzen Familie. Ihrem Kind fällt damit der erste Schultag mit Sicherheit leichter und es hat am Nachmittag ausführlich Gelegenheit, die neuen Eindrücke aus der Schule mit Ihnen zu teilen.



Geschrieben von: Tobias



Jetzt kommentieren




 

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten
Ausgegeben in 0.16 Sek. durch yanis42