✯ Lieferung in 1 - 2 Werktagen ✯ Günstiger Versand ✯
Montag, 26. September 2016, 14:09 Uhr

Wann Kinder malen und schreiben lernen


Wann Kinder malen und schreiben lernen

Malen und Schreiben lernen ist eine Mammut Aufgabe für das Gehirn unserer jüngsten Künstler. Es  braucht viel Motivation und eine geschulte Auge-Hand-Koordination, um den Stift auf dem Papier ein Bild malen zu lassen. Doch in welchem Alter können Kinder Kreise malen oder ein Bild mit Himmel und Erde organisieren? Bis zum Eintritt in die Schule durchlaufen Kinder verschiedene Entwicklungsphasen, die mit viel Freude und Geduld wahre kleine Kunstwerke hervorbringen.

 

Wann geht’s los mit der Malerei?

Zwischen dem ersten und zweiten Lebensjahr gelingt es Kindern meist schon, einen Stift in der Faust zu halten und lustig drauf los zu kritzeln. Das dabei nicht immer das Blatt getroffen wird und der Tisch auch mal einen neuen Anstrich erhält, müssen Sie als Eltern erstmal aushalten. Mit der Zeit verbessert sich die Auge-Hand Koordination der Kleinen immer mehr. Für das Kind steht vielmehr die Muskelkontrolle als die Farbgebung im Fokus. In der Sprache der Kunstpädagogen nennt man das erste Gemalte aus Kreuz- und Querstrichen das „Urkreuz“. Malen lernen ist ein Prozess, der sich Schritt für Schritt über viele Jahre vollzieht.

 

Mit dem 3. Geburtstag könnten schon Kreise und vertikale Linien machbar sein. Machen Sie Ihrem Sprössling jedoch keinen Druck, jedes Kind lernt anders schnell. Diese Phase nennt man auch „Kopffüßler“, da die Kinder nun lernen Menschen oder andere Lebewesen zu malen. Ohne Bauch, besitzen die Figuren meist nur einen kreisrunden Kopf und Strichbeine.

 

Übung macht den Meister

In der Vorschemaphase ab dem 4. Lebensjahr ist das Kind meist in der Lage ein Bild schematisch aufzubauen und damit eine Geschichte zu erzählen. Mit einer Packung hochwertiger Fasermaler bekommen die Bilder einen bunten Anstrich. Es gibt eine Himmel- und Bodenlinie und die Personen und Gegenstände erhalten eine kommunikative Funktion, derer sich das Kind auch ganz bewusst ist. Im Alter von 5 Jahren können viele Kinder schon erste Buchstaben schreiben und Quadrate malen. Besonders die Vorschule im Kindergarten hilft ihnen, die dafür nötigen koordinativen Fähigkeiten weiter auszubilden.

 

Mit dem 6. Lebensjahr steht die Einschulung vor der Tür und das Schreiben und Malen wird immer reicher an Details. Die jahrelange Übung ermöglicht es den Kindern in der ersten Klasse mit einem Stift im Dreifingergriff auf der Grundlinie zu schreiben und das Alphabet zu erlernen. Die ersten Schreibversuche unterstützen Sie am besten mit einem guten Füller, der ergonomisch gut in der Hand liegt. Sollte sich herausstellen, dass Ihr Kind ein Linkshänder ist, bietet sich ein Linkshänder-Schulfüller an.

 

Was tragen Eltern dazu bei?

Achten Sie darauf, wann Ihr Kind selbst ein Interesse daran entwickelt, den Umgang mit dem Stift zu lernen und eigene Bilder zu malen. Druck kann hier genau das Gegenteil bewirken. Motivieren Sie Ihr Kind und geben Sie ihm Mut, etwas schaffen zu können. Lassen Sie es die bunte Welt der Farben und Formen selbst entdecken, ohne ständig regulieren zu wollen. Helfen Sie ihm lieber den Spaß am Malen zu entdecken und die richtige Schreibhaltung spielerisch zu erlernen. Zeichnen und Basteln fördert die Kreativität des Sprösslings und bringt jede Menge Spaß. Die einzigartigen Kunstwerke Ihrer Kinder sammeln Sie am besten in einer großen Mappe oder hängen Sie voller Stolz an den Kühlschrank.



Geschrieben von: Tobias



Jetzt kommentieren




 

Ausgegeben in 0.15 Sek. durch yanis42